MtsResourceModule

Hinweis

  • Sowohl globale als auch dynamische Variablen können in den Parametern verwendet werden.
    • Das Benutzen von ungültigen Variablen führt zu einem undefinierten Verhalten.

Python-Modulunterklassen

PPMSCSVModule

  • Kann CSV-Dateien schreiben, die von PPMS 38 gelesen werden können.
    • Das Format dieser CSV-Dateien sieht wie folgt aus:
@BEGIN GLOBAL
SEPARATOR ;
ESCAPE @
@END GLOBAL
@BEGIN MODULE
MODULE @
@END MODULE
wert_1;wert_2
wert_1;wert_2
CODE
VerwendungMöglich ?
QuellmodulNein
Pool-ModulNein
ZielmodulJa
ParameterFunktion
filepathDer Pfad zur Datei, die exportiert werden soll. Dieser kann entweder relativ zum Serververzeichnis oder ein absoluter Pfad auf dem Server sein.
delimiterDer Trenner innerhalb der CSV-Datei.
escapecharDer Charakter, um den delimiter innerhalb eines Wertes zu escapen.
encodingDas codec, mit dem die Datei kodiert ist
overwriteBestimmt, ob eine bereits vorhandene Datei beim Export überschrieben werden soll
quotingBestimmt, ob die Werte in Anführungszeichen geschrieben/gelesen werden sollen. Mögliche Werte stehen in der Python-Doku

MtsModule

  • Sendet und schreibt Daten unter Verwendung der Mts-Schicht in PLANTA.
  • Sämtliche Daten, die von diesem Modul gesendet werden, sind vom Typ Strings und das Modul erwartet auch als Empfänger, dass sämtliche Werte Strings sind.
  • Datenfelder, die zwar im Mapping vorkommen, aber nicht im Datenbereich vorhanden sind, werden ohne Warnung ignoriert.
  • Datenfelder in Fenster 9 werden nicht befüllt.
  • Das Modul bestimmt anhand des DDI die Tabelle, in die importiert wird.
    • Diese Info wird benutzt, um die Primärschlüssel in diesem Datenbereich ausfindig zu machen und zuerst zu füllen.
    • Durch dieses Verhalten wird das Aktualisieren von bestehenden Datensätzen ermöglicht, wenn der komplette Primärschlüssel mitgeliefert wird
  • Stellt eine Feldlängenprüfung bereit.
    • Die Feldlängenprüfung wird nicht für Datumsfelder durchgeführt.
VerwendungMöglich ?
QuellmodulJa
Pool-ModulNein
ZielmodulJa
ParameterFunktion
sortedWerte
  • 0 = Die Werte werden in einer zufälligen Reihenfolge exportiert.
  • 1 = Die Daten werden in der Reihenfolge exportiert, die im Quellmodul eingestellt ist. Voraussetzung hierfür ist, dass der Datenbereich, aus dem die Daten exportiert werden, keinen übergeordneten Datenbereich hat.
da_nameDie Python-ID des Datenbereichs, in den im- oder exportiert werden soll.
Wird das MtsModule als Zielmodul eingesetzt, kann der Parameter leer gelassen werden. Dies hat zur Folge, dass alle Datenbereiche im Modul als Importziel benutzt werden.

Hinweis

  • MtsModule interpretiert die folgenden Eingaben als valide Werte für Checkboxen:
    • Deaktiviert: 'N', '@N', '0', '', 'FALSE'
    • Aktiviert: 'Y', '@Y', '1', 'J', 'TRUE', 'X'

MtsProjectModule

  • Sendet und schreibt Daten unter Verwendung der Mts-Schicht in PLANTA.
  • Sämtliche Daten, die von diesem Modul gesendet werden, sind vom Typ Strings und das Modul erwartet auch als Empfänger, dass sämtliche Werte Strings sind.
  • Datenfelder, die zwar im Mapping vorkommen, aber nicht im Datenbereich vorhanden sind, werden ohne Warnung ignoriert.
  • Datenfelder in Fenster 9 werden nicht befüllt.
  • Das Modul bestimmt anhand des DDI die Tabelle, in die importiert wird.
    • Diese Info wird benutzt, um die Primärschlüssel in diesem Datenbereich ausfindig zu machen und zuerst zu füllen.
    • Durch dieses Verhalten wird das Aktualisieren von bestehenden Datensätzen ermöglicht, wenn der komplette Primärschlüssel mitgeliefert wird
  • Stellt eine Feldlängenprüfung bereit.
    • Die Feldlängenprüfung wird nicht für Datumsfelder durchgeführt.
VerwendungMöglich ?
QuellmodulJa
Pool-ModulNein
ZielmodulJa
ParameterFunktion
sortedWerte
  • 0 = Die Werte werden in einer zufälligen Reihenfolge exportiert.
  • 1 = Die Daten werden in der Reihenfolge exportiert, die im Quellmodul eingestellt ist. Voraussetzung hierfür ist, dass der Datenbereich, aus dem die Daten exportiert werden, keinen übergeordneten Datenbereich hat.
da_nameDie Python-ID des Datenbereichs, in den im- oder exportiert werden soll.
Wird das MtsModule als Zielmodul eingesetzt, kann der Parameter leer gelassen werden. Dies hat zur Folge, dass alle Datenbereiche im Modul als Importziel benutzt werden.
auto_task_id

Die Python-ID für ein automatisches Anlegen eines Vorgangs (z.B. um Kosten darauf zu importieren). Wird der Parameter nicht gefüllt, wird kein Vorgang angelegt. Der Parameter steht nur zur Verfügung, wenn das Modul als Zielmodul beim Import benutzt wird.

auto_task_name

Die Bezeichnung für den automatisch angelegten Vorgang. Der Parameter steht nur zur Verfügung, wenn das Modul als Zielmodul beim Import benutzt wird.

MtsLiabilityModule

Funktion und Verwendung analog zu MtsModule mit den folgenden Unterschieden:

  • Beim Datenimport werden alle Obligo-Werte geleert, d.h., die folgenden DIs werden global auf 0 gesetzt:
  • Die Schnittstelle kennzeichnet die Pool-Datensätze, die sie importiert, mit einem Obligo-Flag.
  • Beim Import werden alle Pool-Datensätze, die als Obligo geflagged sind und noch nicht übertragen wurden, gelöscht. Bereits übertragene Werte werden zur Archivierung im Pool stehen gelassen.
  • Wurden alle Jahresscheiben für ein Projekt korrekt importiert, werden die folgenden DIs gestempelt:

MtsPoolModule

VerwendungMöglich ?
QuellmodulNein
Pool-ModulJa
ZielmodulNein
ParameterFunktion
sending_da

Datenbereich, von dem die Daten im Schritt Pool → Ziel geladen werden

Hinweis:

  • Die Parameter sending_da und receiving_da ersetzen ab DB 39.5.8 den früheren Parameter da_name.
  • Daten von bereits existierenden Schnittstellen-Konfigurationen werden bei einem Update automatisch migriert.
  • Auch individuelle Klassen, die von MtsPoolModule erben, werden dabei auf den neuen Stand gehoben.
receiving_daDatenbereich, in den die Daten beim Schritt Quelle → Pool gespeichert werden
l_varDie Nummer, die im Pool-Modul mit der aktuellen Schnittstellen-Konfiguration gefüllt werden soll.
Dadurch kann die Pool-Tabelle auf die Datensätze der aktuellen Transaktion eingeschränkt werden.

Information

  • Die Konstellation erlaubt flexibleres Customizing. So kann nun in einen "technischen" Datenbereich importiert werden, der die rohen Felder beinhaltet und dann von einem aufgearbeiteten Datenbereich exportiert werden, der die Daten mithilfe von Funktionen wie Gruppierung oder Verdichtung aufarbeitet.

CSVModule

  • Kann CSV-Dateien lesen und schreiben
    • Es kann nur Dateien importieren, die vom Applikationsserver aus mit dem Benutzer, unter dem der PLANTA-Dienst läuft, zugänglich sind.
  • Als Datenbereich kann hier ein einfacher Dummy-Datenbereich mit einem Feld genommen werden.
  • Wird das Modul als Quellmodul verwendet und der Parameter readheader ist 1, entsprechen die Quell-Mappings den Spaltennamen in der Datei.
    • Ist der Parameter 0, wird stattdessen die Position zur Spaltenbestimmung genutzt.
  • Ist das Modul als Zielmodul eingerichtet und der Parameter writeheader ist 1, entsprechen die Ziel-Mappings den Spaltennamen in der Datei.
    • Ist der Parameter 0, wird stattdessen die Position zur Spaltenbestimmung genutzt.
VerwendungMöglich ?
QuellmodulJa
Pool-ModulNein
ZielmodulJa
ParameterFunktion
archive_dirDer Pfad zu einem Verzeichnis, in das nach einem erfolgreichen Import die Datei verschoben werden soll. Dieser kann entweder relativ zum Serververzeichnis oder ein absoluter Pfad auf dem Server sein. Ist der Parameter leer wird das Serververzeichnis genommen. Existiert das Verzeichnis nicht, wird es angelegt
filepathDer Pfad zur Datei, die im- oder exportiert werden soll. Dieser kann entweder relativ zum Serververzeichnis oder ein absoluter Pfad auf dem Server sein.
Wildcards wie * können im Namen benutzt werden. Werden mehrere Dateien gefunden, wird ein Fehler ausgegeben.
delimiterDer Trenner innerhalb der CSV-Datei
Soll ein Tab als Trennzeichen verwendet werden, muss /t eingetragen werden.
escapecharDer Charakter, um den delimiter innerhalb eines Wertes zu escapen.
encodingDas codec, mit dem die Datei kodiert ist
writeheaderBestimmt, ob beim Export eine Titelzeile geschrieben werden soll
readheaderBestimmt, ob beim Import die erste Zeile oder die Quell-Mappings die Spaltennamen in der CSV-Datei darstellen
overwriteBestimmt, ob eine bereits vorhandene Datei beim Export überschrieben werden soll
quotingBestimmt, ob die Werte in Anführungszeichen geschrieben/gelesen werden sollen. Mögliche Werte stehen in der Python-Doku

Hinweise

  • Nachdem eine Datei erfolgreich importiert wurde, wird die UUID der Schnittstellen-Konfiguration in den Dateinamen geschrieben und die Datei in das über archive_dir konfigurierte Verzeichnis verschoben.
  • Wird ein CSV-Export durchgeführt, können im filepath Parameter auch Platzhalter verwendet werden, um einen Zeitstempel zu formatieren. Die möglichen Platzhalter stehen in der Python-Doku

Die geläufigsten encoding-Werte:

encodingVerwendet von
latin-1Standard Encoding von Microsoft Excel auf deutschsprachigen Rechnern
windows-1252Standard Encoding von Microsoft Excel auf englischsprachigen Rechnern
utf-8UTF-8 enkodierte Datei ohne BOM
utf-8-sigUTF-8 enkodierte Datei mit BOM

MultiCSVModule

Informationen

  • Diese Modulunterklasse gleicht der Modulunterklasse CSVModule.
  • Der einzige Unterschied besteht beim Parameter filepath.
    • Werden mehrere Dateien gefunden, wird bei Verwendung von MultiCSVModule kein Fehler ausgegeben, sondern die Dateien werden nacheinander in Reihenfolge ihres Dateinamens im- bzw. exportiert.

ClientCSVModule

Informationen

  • Diese Modulunterklasse gleicht der Modulunterklasse CSVModule.
    • Im Unterschied zu dieser gibt es hier die Parameter filepath und archive_dir nicht.
  • Im Gegensatz zu CSVModule kann ClientCSVModule Dateien importieren/exportieren, die für den Benutzer, der den PLANTA-Client aufruft, zugänglich sind.

MtsLoadModule

VerwendungMöglich ?
QuellmodulJa
Pool-ModulNein
ZielmodulJa
ParameterFunktion
da_nameSiehe MtsModule

MtsExportPoolLoadModule

VerwendungMöglich ?
QuellmodulNein
Pool-ModulJa
ZielmodulNein
ParameterFunktion
sending_da

Siehe MtsPoolModule

Hinweis:

  • Die Parameter sending_da und receiving_da ersetzen ab S 39.5.8 den früheren Parameter da_name.
receiving_daSiehe MtsPoolModule
l_varSiehe MtsPoolModule
sortedSiehe MtsModule

MtsResourceModule

  • Modulunterklasse zum Import von Ressourcen und zugehörigen Daten (Person, Benutzer, Rolle, Stakeholder)
    • Da das Anlegen und Updaten von Ressourcendaten aktuell noch einige Anforderungen an die Modulunterklasse stellt, ist ein Import mit dem Standard-MtsModule mit Schwierigkeiten verbunden.
    • MtsResourceModule erfüllt diese Anforderungen und erlaubt beispielsweise den Batch-Import von Ressourcendaten.
  • Zur Verwendung in einer individuellen Schnittstelle muss eine Unterklasse von MtsResourceModule erstellt und die Klassenattribute PERSON_DA, ROLE_DA, RESOURCE_DA und STAKEHOLDER_DA an die Customizing-IDs der jeweiligen Datenbereiche angepasst werden.
    • Die Standard-MtsResourceModule zeigt auf die Datenbereiche der Standard-Schnittstelle Mitarbeiter-Import.
  • Wenn das ROLE_DA-Attribut auf einen gültigen Rollendatenbereich zeigt, werden Benutzern die Standard-Rollen 01100214 MP Anwender und 01100225 Mitarbeiter zugeordnet.
    • Die defaultmäßig zuzuordnenden Rollen können kundenindividuell im Template Standardrollen für Schnellerfassung Mitarbeiter im Modul Globale Einstellungen im Customizer definiert werden.

BAPIModule

Hinweis

  • Wenn Sie eine Schnittstelle mit BAPI-Anbindung customizen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren PLANTA-Consultant.
SAP-Verbindungsparameter
client
user
passwd
lang
trace
ashost
sysnr
mshost
msserv
sysid
group

GermanHolidayImportModule

  • Importiert deutsche Feiertage von einem Web-Service in PLANTA-Kalender. Hierzu siehe Kalender
ParameterFunktion
calendardie ID des Kalendars, in den importiert werden soll
start_yeardas Jahr, ab dem die Feiertage importiert werden sollen
end_yeardas Jahr, bis dem die Feiertage importiert werden sollen
statedas Bundesland, für das die Feiertage geladen werden sollen. Erlaubte Werte: HB, NI, NW, HH, SN, MV, BW, SL, SH, ST, BE, RP, BB, BY, HE, TH

AbsenceImportModule

  • Importiert Abwesenheiten in die Periodentabelle
  • Da die Periodentabelle einen Datensatz pro Tag beinhaltet, werden die importierten Daten für jeden Tag, der zwischen start_date und end_date liegt (einschließlich dem Start- und Ende-Datum), dupliziert.
  • Die Spalte absence_type erwartet einen numerischen Wert, der der folgenden Tabelle entnommen werden kann.
  • Die Werte können mit Hilfe einer Mapping-Funktion, wie z.B. ConstantValue oder Replacer, eingefügt werden.
AbwesenheitsgrundWert
Abwesenheit46
1/2 Tag Abwesenheit45
Sonderurlaub48
Urlaub44
1/2 Tag Urlaub43
Mutterschutz/Elternzeit47
Aus- und Weiterbildung113
Krankheit399
ParameterFunktion
da_nameSiehe MtsModule
date_formatDas Format der Datumswerte, die in den Spalten start_date und end_date stehen. Für mögliche Werte siehe Python-Doku

ConversionFactorImport

Eine Unterklasse von MtsModule, die in der Lage ist, Daten in der Umrechnungsfaktortabelle upzudaten.

BAPIProjectGetInfo

  • Kann nur als Quell-Modul verwendet werden
  • Parameter wie BAPIModule und zusätzlich project_definition, wo die SAP-Projekt-ID eingetragen werden muss, um für dieses Projekt die PSP-Struktur zu importieren.

BAPIBUS2054GetData

  • Kann nur als Quell-Modul verwendet werden
  • Parameter wie BAPIModule und zusätzlich project_definition, wo die SAP-Projekt-ID eingetragen werden muss, um für dieses Projekt die PSP-Struktur zu importieren.

Mapping-Funktionen

Information

  • Die folgenden Mapping-Funktionen können je nach Typ verwendet werden.

Enricher

ConstantBoolValue

  • Gibt je nach Konfiguration den boolschen Wert True/False zurück
  • Eingabewert: Wird nicht berücksichtigt
  • Ausgabewert: Boolscher Wert (True/False)
ParameterFunktion
trueDefiniert, ob true oder false zurückgegeben werden soll. Mögliche Werte: 0 (false) und 1 (true)

VariableReader

  • Liest den Wert aus einer beliebigen Variable und gibt ihn zurück
  • Eingabewert: Nicht relevant
  • Ausgabewert: Inhalt der Variable
ParameterFunktion
variableDie Variable, die ausgelesen werden soll, z.B. @1 oder @G123. Unterstützt alle Variablentypen.

Slicer

  • Ermöglicht es, die Slice-Funktion aus Python auf einen Wert anzuwenden.
  • Dies kann benutzt werden, um Teile des Textes abzuschneiden oder den Text umzudrehen.
  • Eingabewert: Text
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
startIndex, an dem begonnen wird
stepDie Schrittweite, an der abgeschnitten werden soll
endIndex, an dem gestoppt wird

Replacer

  • Ersetzt einen Wert durch einen anderen
  • Eingabewert: Text
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
old_valueTeilstring der ersetzt werden soll
new_valueWert durch den der Teilstring ersetzt werden soll

ConstantValue

  • Gibt einen konstanten Wert zurück
  • Eingabewert: Wird nicht berücksichtigt
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
valueDurch Angabe eines Zeichens wird dieses gestrippt. Wird nichts angegeben: alle Arten von Leerzeichen/Tabs

Stripper

  • Schneidet die angegeben Zeichen vor und hinter einem Wert ab
ParameterFunktion
charsDas Zeichen, das abgeschnitten werden soll
Wird hier kein Zeichen angegeben, werden alle Arten von Leerzeichen/Tabs abgeschnitten.

LeftStripper

  • Schneidet die angegeben Zeichen am Anfang eines Wertes ab
ParameterFunktion
charsDas Zeichen, das abgeschnitten werden soll
Wird hier kein Zeichen angegeben, werden alle Arten von Leerzeichen/Tabs abgeschnitten.

RightStripper

  • Schneidet die angegeben Zeichen am Ende eines Wertes ab
ParameterFunktion
charsDas Zeichen, das abgeschnitten werden soll
Wird hier kein Zeichen angegeben, werden alle Arten von Leerzeichen/Tabs abgeschnitten.

GetResAssignmentAttribute

  • Gibt den Wert eines DIs aus der DT466 zurück und schreibt einen Hinweis in die Log-Datei, wenn es in der DT466 nicht gefunden werden konnte.
  • Eingabewert: Wird nicht berücksichtigt
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
projectDie technische Projekt-ID des Projekts
taskDie technische Vorgangs-ID des Vorgangs
res_idDie Ressourcen-ID
python_idDie DI-Python-ID des DIs, das zurückgegeben werden soll

GetPersonId

Concatenator

  • Fügt den konfigurierten String zum Eingabewert hinzu
  • Eingabewert: Text
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
textDer Text, der zum Eingabewert hinzugefügt werden soll
leftBestimmt, ob der Text links vom String hinzugefügt werden soll; mögliche Werte sind 0 und 1
rightBestimmt, ob der Text rechts vom String hinzugefügt werden soll; mögliche Werte sind 0 und 1

Rounder

  • Rundet den Eingabewert auf die definierte Anzahl Stellen
  • Eingabewert: Zahl
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
digitsEine Zahl größer/gleich 0; Bestimmt die Anzahl Stellen auf die der Eingabewerte gerundet werden soll. Wenn der Parameter in keine Zahl umgewandelt werden kann, wird der Default-Wert 2 verwendet.

GetResourceAttribute

  • Gibt den Wert eines DIs aus der DT467 zurück und schreibt einen Hinweis in die Log-Datei, wenn es in der DT467 nicht gefunden werden konnte.
  • Eingabewert: Wird nicht berücksichtigt.
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
resourceDie Ressourcen-ID
python_idDie DI-Python-ID des DIs, das zurückgegeben werden soll

LeftPadder

  • Erweitert den eingetragenen String links um die definierten Zeichen und setzt den gesamten String auf die festgelegte Länge
ParameterFunktion
fillcharZeichen, mit denen der String erweitert wird
widthdie gesamte Länge des Strings mit Erweiterung

Beispiel

  • Eingabestring: "foo"
    • fillchar: \s
    • width: 5
  • Ausgabestring: " foo"

RightPadder

  • Erweitert den eingetragenen String rechts um die definierten Zeichen und setzt den gesamten String auf die festgelegte Länge
ParameterFunktion
fillcharZeichen, mit denen der String erweitert wird
widthdie gesamte Länge des Strings mit Erweiterung

Beispiel

  • Eingabestring "foo"
    • fillchar: x
    • width: 5
  • Ausgabestring: "fooxx"

DataitemReplacer

  • Ersetzt, falls der Eingabewert leer ist, diesen mit dem Wert eines anderen Dataitems
  • Ausgabewert: Eingabewert (wenn nicht leer), sonst Wert des angegebenen Dataitems
ParameterFunktion
uuidUUID des Datensatzes, aus dem das Dataitem ausgelesen werden soll
datatableSQL-ID der Datentabelle, aus der das Dataitem ausgelesen werden soll
dataitemSQL-ID des Dataitems, das ausgelesen werden soll

GetPLANTAIdFromExternalId

  • Gibt die PLANTA UUID für die angegebene ID aus einem Fremdsystem an, sofern verknüpft
  • Eingabewert: ID aus einem Fremdsystem
  • Ausgabewert: PLANTA UUID
ParameterFunktion
systemKenner des Fremdsystems (z.B. 728 für PLANTA pulse)
typeArt des Objekts mit dieser ID (z.b. 'workload' für Belastungen aus PLANTA pulse)

GetValueFromUuid

  • Gibt den Wert eines Dataitems für einen Datensatz mit der angegebenen UUID aus
  • Eingabewert: PLANTA UUID
  • Ausgabewert: Wert des Dataitems
ParameterFunktion
datatableSQL-ID der Datentabelle, aus der das Dataitem ausgelesen werden soll
dataitemSQL-ID des Dataitems, das ausgelesen werden soll

Konverter

ToUppercase

  • Ändert einen Wert in GROSSBUCHSTABEN
  • Eingabewert: Text
  • Ausgabewert: Text

ToString

  • Ändert einen Wert in einen Textwert
  • Eingabewert: Beliebig
  • Ausgabewert: Text

ToInt

  • Ändert einen Wert in eine Ganzzahl
  • Eingabewert: Beliebig
  • Ausgabewert: Ganzzahl
ParameterFunktion
roundKonfiguriert, ob der Wert vorher gerundet werden soll

ToFloat

  • Ändert einen Wert in eine Fließkommazahl
  • Eingabewert: Beliebig
  • Ausgabewert: Fließkommazahl

StringToPLANTADate

  • Konvertiert einen Text in das PLANTA-Datumsformat
  • Eingabewert: Text
  • Ausgabewert: Ganzzahl
ParameterFunktion
formatDas Format, in dem das Datum vorliegt. Für mögliche Werte siehe Python-Doku

PLANTADateToString

  • Konvertiert das PLANTA-Datumsformat in einen Text
  • Eingabewert: Ganzzahl
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
formatDas Format, das für das Datum benutzt werden soll. Für mögliche Werte siehe Python-Doku

ConvertFunctionalProjectIDToTechnical

  • Hat keine Parameter und nimmt eine fachliche Projekt-ID als Wert und gibt die technische Projekt-ID oder None zurück.

ConvertResourceIdToPersonId

  • Gibt den Wert von Person zurück für das Kürzel was als Wert übergeben wird.
  • Eingabewert: Ein gültiges Kürzel
  • Ausgabewert: Der Wert des Feldes Person

ConvertTrailingSignToLeadingSign

  • Hat keine Parameter und konvertiert eine Zahl, wie z.B. 10- in -10

UnicodeNormalizer

  • Wandelt Sonderzeichen, die von PLANTA project nicht dargestellt werden, über die kompatible Dekomposition (NFKD) in Zeichen um, die von PLANTA project dargestellt werden können.
ParameterFunktion
encodingDie Kodierung, in die der Eingabetext konvertiert werden soll. Standardmäßig wird dieser Parameter mit der Kodierung des Servers vorbelegt und muss nicht geändert werden.

ConvertPSPtoUUID

  • Nimmt den Parameter "project" und wandelt die übergebene PSP-ID in die UUID um.

ConvertValidFromToConversionFactorItemId

  • Schaut, ob es für die entsprechende Umrechnungsfaktor-ID mit dem übergebenen Datumswert einen Datensatz gibt, dessen Gültig ab mit dem Datum übereinstimmt. Wenn ja, wird die Position zurückgegeben (DI000343).
ParameterFunktion
conversion_factor_idUmrechnungsfaktor-ID, gespeichert in DI000341
formatDatumsformat für den eingehenden Wert (wie z. B. PLANTADateToString)

ConvertDateToYear

  • Konvertiert ein Datum in eine Jahreszahl.
ParameterFunktion
formatDefiniert das Datumsformat, welches übergeben wird.

ConvertProjectToAttribute

  • Holt sich den Wert aus dem konfigurierten DI für das angegebene Projekt
  • Eingabewert: Technische Projekt-ID
  • Ausgabewert: Text
ParameterFunktion
python_idDie Python-ID des DIs aus DT461 Projekt

ConvertPLANTAUserToPulseUser

  • Gibt für einen PLANTA project-Benutzer den PLANTA pulse-Benutzer zurück
  • Eingabewert: Benutzerkürzel aus DT511 (DI010323)
  • Ausgabewert: PLANTA pulse-ID des Benutzers oder None

ConvertPLANTAIdToPulseId

  • Wandelt eine PLANTA project-UUID in eine PLANTA pulse-ID um
  • Eingabewert: Eine UUID
  • Ausgabewert: die PLANTA pulse-ID des Objekts oder None

ConvertResourceAssignmentUuidToPulseBoardId

  • Wandelt die UUID einer Ressourcenzuordnung in die Board-ID des Vorgangs um.
  • Eingabewert: UUID einer Ressourcenzuordnung (DI060939)
  • Ausgabewert: Board-ID des Vorgangs

ConvertToJiraField

  • Konvertiert den Wert zu einem von Jira verarbeitbaren json-Wert
ParameterFunktionStandardwert
formatFormat des json-Werts (muss den Platzhalter '{input}' enthalten){'id': '{input}'}

ConvertSecondsToHours

  • Konvertiert Sekunden zu Stunden und gibt diese als Float zurück

ConvertJiraIdToPLANTAId

  • Konvertiert eine Jira ID zu einer PLANTA project UUID
  • Eingabewert: ID eines Jira Objekts
ParameterFunktion
typeArt des externen Objekts (wie auch in der DT597FremdsystemObjektMapping Tabelle gespeichert)

ConvertUuidToAttribute

  • Gibt den Wert des angegebenen Dataitems von einem Datensatz mit der angegebenen PLANTA project UUID aus der angegebenen Tabelle zurück
  • Eingabewert: UUID eines PLANTA project Objekts
ParameterFunktion
tableSQL-ID einer PLANTA project Tabelle
dataitemSQL-ID eines Dataitems aus der angegebenen Tabelle

Validatoren

  • Alle Validatoren haben zwei Parameter:
    • child_when_invalid: Hier kann der Name eines der Kinder des Validators angegeben werden. Wenn der Validator fehl schlägt, wird nur dieses Kind ausgeführt. Ist der Validator erfolgreich wird der child_when_invalid Strang ignoriert.
    • mark_record_as_invalid : Steht dieser Parameter auf 1, wird der Datensatz, bei Fehlschlag des Validators, als ungültig markiert und nicht übertragen. Steht der Parameter auf 0, wird lediglich diese Spalte beim Übertrag ignoriert.

IsTrue

  • Prüft, ob der Wert logisch wahr ist

ExistsAsPK

  • Prüft, ob der übergebene Wert ein Primärschlüssel in der konfigurierten Tabelle ist
ParameterFunktion
table_numDie Tabellennummer in PLANTA, die geprüft werden soll

IsInList

  • Prüft, ob der übergebene Wert in der konfigurierten Liste von Werten ist
ParameterFunktion
valuesEine Liste von Werten, die mit dem konfigurierten Trenner getrennt sein müssen
separatorDer Trenner, um die Liste in values in einzelne Werte zu trennen

Equals

Contains

  • Prüft, ob der konfigurierte Wert im Übergebenen vorhanden ist
ParameterFunktion
valueDer Wert, der vorhanden sein soll

TaskExists

  • Prüft, ob der übergeben Wert eine gültige Vorgangs-ID im konfigurierten Projekt ist
ParameterFunktion
projectDie technische Projekt-ID des Projekts, in dem geprüft werden soll

ResIsAssignedToTask

  • Prüft, ob der übergebene Wert eine gültige Ressourcenzuordnung im konfigurierten Projekt und Vorgang ist
  • Zusätzlich kann dieser Validator eine Ressourcenzuordnung anlegen, wenn keine besteht.
ParameterFunktion
projectDie technische Projekt-ID des Projekts, in dem geprüft werden soll
taskDie technische Vorgangs-ID des Vorgangs, in dem geprüft werden soll
create_if_not_existsFalls die Ressourcenzuordnung nicht existiert und dieser Parameter auf 1 steht, wird die Ressourcenzuordnung angelegt

ComparesTo

  • Vergleicht Werte. Der Validator schlägt fehl, wenn der Vergleich fehlschlägt
  • Eingabewert = beliebig
ParameterFunktion
valueGibt an, gegen was verglichen wird
operatorGibt an, wie verglichen wird : ==, !=, <, >, <=, >= 
typeAngabe des Typs, mögliche Werte: TEXT, INTEGER und FLOAT. Der Validator wandelt die Werte des Parameters value und den Eingabewert vor dem Vergleich in diesen Typen um.

YearlyTrancheExists

  • Prüft, ob das übergebene Jahr als Jahresscheibe im Budget des Projekts vorhanden ist.
ParameterFunktion
projectGibt die technische Projekt-ID des Projekts an, für das geschaut werden soll.
cost_type_groupGibt die Kostengruppenart an, auf die geprüft wird.
create_if_not_existsGibt an, ob die Jahresscheibe angelegt werden soll, wenn sie nicht vorhanden ist. Gültige Werte: 1 oder 0

AlreadyMapped

  • Prüft, ob die übergebene ID aus einem Fremdsystem bereits einem PLANTA project-Objekt zugeordnet ist
ParameterFunktion
external_systemGibt die ID des Fremdsystems an
external_typeGibt die Art des Objekts aus dem Fremdsystem an


IsInCalendar

  • Prüft, ob das übergebene Datum im Zeitraum der Kalenderperioden liegt
  • Eingabewert: Datumsstring im Format DD.MM.YY
ParameterFunktion
calendar_idGibt die ID des Kalenders an

System-Prüfklassen

ParameterFunktion
HostnameConditionalVergleicht den Parameterwert mit dem Hostnamen des Applikations-Servers
PortConditionalVergleicht den Parameterwert mit dem in globals.conf des PLANTA-Servers eingetragenen Port
WorkDirConditionalVergleicht den Parameterwert mit dem Arbeitsverzeichnis der PLANTA-Servers
IPAddressConditionalVergleicht den Parameterwert mit der IP-Adresse des Applikations-Servers

Hinweis